Dienstag, 9. Januar 2018

Narzisstisches Schweigen

Weiß nicht, ob Euch das narzisstische Schweigen begegnet ist? Nicht jeder Narzisst greift zum Mittel des Schweigens, manche haben mehr Spaß daran, das Opfer durch ständiges, toxisches Gerede zu irritieren. In diesem Beitrag möchte ich das narzisstische Schweigen kurz erläutern.

Ignoranz durch Schweigen ist sicherlich eine sehr harte Bestrafung für ein schon abhängiges Opfer. Es gehen dem Opfer dann unzählige Gedanken im Kopf umher, die das Schweigen und den Schweigenden verstehen wollen. Nicht selten kommen auch Gedanken zur eigenen Schuld, das Schweigen des anderen ja sogar selbst provoziert zu haben. Schuld? - Nein, das ist so nicht. Du trägst doch für das Handeln einer anderen Person keinerlei Verantwortung, geschweige denn Schuld. Wer nicht reden will, sich abkehrt, trägt selbst die Verantwortung dafür.

Eventuell versucht das Opfer, das Schweigen zu brechen, indem es sich selbst immer wieder äußert, nachfragt, was los sein könnte, dennoch bleibt manchmal eine Antwort aus. Diese kann auch länger ausbleiben. Irgendwann aber meldet er sich eh zurück, ein waschechter Narzisst meldet sich spätestens dann zurück, wenn er wieder Opferenergie braucht, um sein Energiedepot aufzufüllen.


Eines ist klar, wenn der Narzisst schweigt, macht er das nicht unbewusst, er verfolgt einen Plan. Er kann sehr unterschiedliche Gründe haben, das Schweigebestrafungsspiel zu spielen. Hier die typischen: Entweder ist er z.B. mit anderen Opfern beschäftigt, oder er bereitet etwas vor, um zu begünstigen, ein anderes Opfer zu finden. Er kann sogar einfach im Urlaub sein, den er vorher gar nicht erwähnte, um anderswo nach Neuem zu schauen. Möglich ist auch, dass der Narzisst einfach nur testet, wie das Opfer reagiert, wenn es ignoriert wird. Erfolgen dann Abhängigkeitsreaktionen wie Nachfragen, Besorgnisbekundungen, amüsiert er sich darüber und freut sich womöglich noch, dass er ja diese Verhalten steuern und erzeugen kann. Naja, womöglich wertet er Opferreaktionen dann sogar als Liebesbeweis, während das Opfer total gestresst mit seinem Schweigen ist.

Weiterhin muss es nicht unbedingt einen Auslöser für das narzisstische Schweigen geben. Falls es einen Auslöser gibt, hat das Opfer aus narzisstischer Sicht etwas gesagt oder getan, was dem Narzissten nicht passte. Oder der Narzisst erfindet einfach einen Grund, damit er die Schuld für sein Schweigen dem Opfer anhängen kann, derweil vergnügt er sich mit ner anderen Frau.


Es wäre ja schön, wenn das Opfer die Ruhe und damit einhergehend den Abstand vom Narzissten genießen könnte, aber nein, das geht nicht mehr. Es ist schon zu sehr auf die Aufmerksamkeit des Narzissten angewiesen. Distanz ist bereits unerträglich. Also leidet es, zermürbt sich für ihn und fühlt sich missachtet.


Am narzisstischen Schweigen kann aus meiner Sicht nur eines interessant sein:  Es ist ein guter Zeitpunkt, den Absprung zu schaffen. Seine Schweigezeit kann genutzt werden, um die Kommunikationswege zu schließen, um alle Wege zu verbauen, um endlich frei zu sein.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen